Die Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und Vergabe als Erfolgsfaktor - Online

Die Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und Vergabe als Erfolgsfaktor - Online

Gemeinsam und partnerschaftlich erfolgreich beschaffen!

Eine erfolgreiche Beschaffung beginnt in der Vorbereitung und Planungsphase, lange vor Beginn des formalen Vergabeverfahrens. Ihre Wirkungen reichen über den Zuschlag hinaus. In allen Phasen ist eine Zusammenarbeit der Vergabestelle mit unterschiedlichen Akteuren erforderlich und essenziell, insbesondere mit den betroffenen Fachbereichen.

Seminarort auswählen & buchen »

Eine erfolgreiche Beschaffung ist ein Gemeinschaftsprojekt und kann nur gelingen, wenn Beschafferinnen und Beschaffer „Hand in Hand“ mit den jeweiligen Fachbereichen zusammenarbeiten.

Doch das ist leichter gesagt als getan: Nahezu alle Auftraggeber erleben strukturelle, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen bei der Zusammenarbeit von Vergabe- und Fachbereichen. Vielfach entsteht der Eindruck, „man spreche nicht dieselbe Sprache“. Zeitdruck, Kommunikations- und Abstimmungsprobleme sowie unklare Rollen sind die häufigsten Ursachen für diese Probleme.

Richtig organisiert, im Optimalfall beginnend weit vor der Erstellung der Vergabeunterlagen (insb. der Leistungsbeschreibung), kann sich die Zusammenarbeit von Vergabe und Fachbereichen jedoch als harmonisch und erfolgreich erweisen.

Die Fachbereiche werden dann bereits bei der Bedarfsermittlung und in der Planungs- und Vorbereitungsphase unterstützt. Sie liefern der Vergabe ihrerseits die benötigten fachlichen Informationen. So entsteht eine Win-Win-Situation und die Vergabepraxis des eigenen Hauses wird schneller, effizienter und erfolgreicher.

Das Seminar zeigt anhand aller Phasen einer Beschaffung und besonders praxisorientiert auf, wie die Zusammenarbeit von Vergabe- und Fachbereichen zum Erfolgsfaktor wird.

Das Seminar gibt einen Überblick über die Herausforderungen bei der Zusammenarbeit von Vergabestelle und Fachbereichen und zeigt anhand konkreter Empfehlungen zahlreiche Möglichkeiten auf, wie man das volle Potential aus dieser Teamarbeit ausschöpfen kann.

Es werden zahlreiche Praxisbezüge hergestellt und Praxisbeispiele präsentiert. Die Teilnehmenden erhalten die Gelegenheit, sich aktiv einzubringen. Eigene Fragen sind ausdrücklich erwünscht, denn das Seminar versteht sich als eine Soforthilfe „aus der Praxis, für die Praxis“. Arbeitsgrundlage ist eine umfangreiche Präsentation, ergänzt um eine exklusive Checkliste mit Do’s and Dont’s, die in dieser Form ausschließlich in diesem Seminar zur Verfügung gestellt wird.

Das Seminar richtet sich an alle Beschafferinnen und Beschaffer in Bund, Ländern, Kommunen und weiteren öffentlichen Auftraggebern wie Hochschulen und Uni-Kliniken. Weiterhin gehören Mitarbeitende von Fachbereichen und Querschnittsbereichen, die bei Vergaben häufig involviert werden, zur Zielgruppe des Seminars. Dazu gehören z.B. die Bereiche Datenschutz, IT-Sicherheit, Justiziariat, Haushalt, Vertragsmanagement, Liegenschaftsverwaltung oder Projektunterstützung (z.B. ein PMO). Mitarbeitende aus den Bereichen Vertrags- und Lieferantenmanagement sind ebenfalls willkommen, genauso interessierte Bieter.

Das Seminar erfasst die Zusammenarbeit von Vergabe- und Fachbereichen vom Beginn bis zum Ende einer Beauftragung. Erfasst werden insbesondere die folgenden Schritte:

Dieses Seminar wird online durchgeführt. Als technische Lösung wird die Online-Seminar-Software von edudip eingesetzt. Diese wird in Deutschland entwickelt, betreut und in deutschen Rechenzentren gehosted.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Webinar:

Zur Teilnahme am Online-Seminar wird ein Desktop-PC, Laptop oder anderes mobiles Endgerät (z.B. Tablet) benötigt.

Eine Webkamera und/oder Mikrofon ist nicht zwingend erforderlich, da jede/r TeilnehmerIn des Webinars individuell entscheiden kann, ob man sich aktiv durch Ton-/Bildbeiträge beteiligt. Allen TeilnehmerInnen steht eine Chatfunktion zur Verfügung, um Fragen stellen zu können.

Die Software ist webbasiert und ohne Download eines Programms und dessen Installation einsetzbar. Die Anwendung wird über den Browser aufgerufen und ausgeführt. Plug-ins im Browser sind nicht erforderlich.

Uneingeschränkt funktionieren die Browser Firefox und Chrome, d.h. TeilnehmerInnen können sich durch den Einsatz von Mikrofon und Webkamera am Online-Seminar beteiligen.

Voraussetzungen für die optimale Nutzung:

Ältere Betriebssysteme (Windows 7 und älter) und Browserversionen unterliegen Einschränkungen.
Bei Nutzung beispielsweise des Internet Explorers von Microsoft werden Sie auf einen Live-Stream/Webcast umgeleitet, hier ist keine aktive Teilnahme am Webinar außer im Chat möglich ist. 

>> Weiterlesen "Technische Voraussetzungen"

>> Weiterlesen "Als Teilnehmer im Seminarraum - Alle Funktionen im Überblick"

Bei Fragen zu Ihrer Technik, bestehender Firewall und Filter wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.

 

Ablauf von Online-Seminaren:

2 Tage vor dem Seminartermin erhalten Sie eine E-Mail mit einem Anmeldelink. Bitte beachten Sie hierfür auch den Eingang Ihres Spam-Ordners.

Die Seminarunterlagen werden kurz vor dem Webinar als PDF zur Verfügung gestellt.

Sie erhalten per Mail ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden vermerkt, so dass Sie dieses bei Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis einreichen können (Fortbildungsnachweis § 15 FAO).

 

Ort Termin Uhrzeit Freie Plätze Auswahl
Online-Seminar 06.09.2024 09:30 - 13:00 Uhr
Jetzt buchen
Online-Seminar 06.12.2024 09:30 - 13:00 Uhr
Jetzt buchen