Zentrale Vergabestelle - einrichten - organisieren - führen

Zentrale Vergabestelle - einrichten - organisieren - führen

Erfahrungen aus der Praxis

Ziel dieses Seminars ist es, Ihnen das notwendige Wissen und zahlreiche Praxistipps an die Hand zu geben, für den Aufbau und die effiziente Organisation einer zentralen Vergabestelle.

Seminarort auswählen & buchen »

Die rechtssichere Beschaffung und Vergabe öffentlicher Bau-, Dienst- und Lieferleistungen erfordert ein umfangreiches rechtliches Wissen.

Zentrale Beschaffungs- und Vergabestellen können sowohl in der gleichen Behördenstruktur als auch für mehrere öffentliche Beschaffungsstellen zentral eingerichtet werden (vgl. dazu § 120 Abs. 4 GWB und § 4 VgV). Eine Bündelung des Sachverhaltes gewährleistet eine rechtssichere und kosteneffiziente Beschaffung.

In der Praxis bieten sich in erster Line Zusammenschlüsse auf kommunaler Ebene an. Wobei sowohl eine gleichgeordnete als auch eine übergeordnete Kommune (z. B. Kreisverwaltung) als „Zentralstelle“ fungieren kann.

Dieses Seminar behandelt sowohl die „klassische“ zentrale Beschaffung als auch die "besondere" zentrale Beschaffung nach § 120 Abs. 4 GWB n. F., § 4 VgV n. F, einschließlich der Abgrenzungsprobleme.

Der Schwerpunk an diesem Tag liegt bei der Einrichtung, dem Aufbau und der Aufgabengebiete zentraler Beschaffungsstellen, z.B.  der Abgrenzung von Zuständigkeiten und Schnittstellen zu den Bedarfsträgern, Dienstanweisungen sowie eventuellen Problemen bei der Personalbemessung.

Workshop mit Vortrag durch den Referenten. Die Thematik wird anhand praktischer Beispiele und in Dialogform dargestellt. Die Diskussion und der Austausch mit den Teilnehmern ist ausdrücklich erwünscht.

Mitarbeiter und Leiter von Vergabe- und Beschaffungsstellen.

Gundkenntnisse des Vergaberechts sollten vorhanden sein.