Öffentliche Auftragsvergabe unterhalb der Schwellenwerte

Öffentliche Auftragsvergabe unterhalb der Schwellenwerte

Was jetzt wichtig ist!

Ungefähr 90 bis 95 % aller öffentlichen Auftragsvergaben liegen derzeit unterhalb der EU-Schwellenwerte und bleiben somit zunächst von der aktuellen Vergaberechtsreform 2016 unberührt. Allerdings lassen sich einige Neuregelungen auch auf die Unterschwellenvergaben übertragen und in anderen Bereichen ist das Unterschwellenvergaberecht nun sogar strenger als das europäische Recht.

Seminarort auswählen & buchen »

Auch nehmen die gerichtlichen Verfahren zu Unterschwellenvergaben stetig zu. Es lohnt sich daher, die aktuellen Anforderungen an rechtssichere Ausschreibungen unterhalb der Schwellenwerte genauer zu betrachten.

Die beiden erfahrenen Referenten geben einen Überblick zu den vergaberechtlichen Vorgaben für Unterschwellenvergaben anhand konkreter Beispiele aus der Praxis und mithilfe von praxisbezogenen Kurztexten. Dabei wird auch behandelt, dass seit April dieses Jahres für Auftragsvergaben im Oberschwellenbereich die Nutzung elektronischer Medien (e-Vergabe) - beispielsweise Internetplattformen – vorgeschrieben ist. Das hat ebenfalls Auswirkungen auf die Unterschwellenvergaben. Die Er- und Bearbeitung der Vergabeunterlagen mit Hilfe dieser Systeme wird praxisgerecht erläutert

Seminarinhalte:

1. Teil 

Anwendbare Verfahrensregeln (VOL/A, VOB/A) 

2. Teil

Praktische Umsetzung der Auftragsvergabe

 

Zielgruppe:

Dieses Praxisseminars richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von Vergabestellen sowie an Personen, die in Zuwendungs- und Prüfungsbereichen tätig sind.

Voraussetzungen für Ihre Teilnahme:

Grundkenntnisse im Vergaberecht sind von Vorteil.

Anmeldung und Konditionen:

Ihre Anmeldung zu diesem Seminar ist bis 7 Tage vor der Veranstaltung möglich. Um für alle Teilnehmer den optimalen Nutzen zu gewährleisten, ist diese Veranstaltung teilnehmerbegrenzt. Durch eine zeitige Anmeldung sichern Sie sich somit Ihren Teilnehmerplatz. 

Im Teilnehmerpreis enthalten sind die Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Getränke und das Mittagessen.

Sie erhalten zudem ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden vermerkt, so dass Sie dieses bei Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis einreichen können (Fortbildungsnachweis § 15 FAO).

Anreise und Unterkunft: 

Bitte warten Sie mit Ihren Reisearrangements bis zum Erhalt der Durchführungsbestätigung. 

Tagungshotel:

VCH - Hotel Philipp-Jakob-Spenerhaus, Tagungszentrum des Ev. Regionalverbandes Frankfurt am Main,
Dominikanergasse 5,
60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069-2165-1411 - Fax: 069-2165-1522

Nutzen Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn für Ihre Anreise, welches Sie nach Abschluss der Anmeldung ab Preis ab 99,- € für Hin- und Rückfahrt nach Verfügbarkeit buchen können. *

 

Ort Termin Uhrzeit Freie Plätze Auswahl
Frankfurt am Main 30.03.2017 09:30 - 17:00 Uhr
Jetzt buchen