§ 132 GWB – eine schrecklich nette Vorschrift – Online

§ 132 GWB – eine schrecklich nette Vorschrift – Online

Auftragsänderungen während der Vertragslaufzeit – der „Burner“ oder doch ein „heißes Eisen“?

Öfter als man denkt ändern sich die Rahmenbedingungen vereinbarter Verträge. Es werden zusätzliche Leistungen erforderlich oder unvorhersehbare Umstände verlangen nach Vertragsanpassungen. Wie öffentliche Auftraggeber den auftretenden vergaberechtlichen Herausforderungen begegnen und idealerweise vergaberechtsfreie Änderungen schließen können, ist Gegenstand des praxisorientierten Online-Seminars.

Seminarort auswählen & buchen »

Bitte beachten Sie die untenstehenden Hinweise zu den technischen Voraussetzungen.

Auftragsänderungen während der Vertragslaufzeit

Mit der jüngsten Vergaberechtsreform 2016 wurde mit § 132 GWB eine neue Regelung in das deutsche Vergaberecht übernommen, die es unter bestimmten Voraussetzungen ermöglicht, ohne Durchführung eines Vergabeverfahrens mit dem bisherigen Leistungserbringer Auftragsänderungen zu vereinbaren.

Die Regelung ist als Ausnahmevorschrift ausgestaltet, erweitert allerdings die bisher zu der Problematik ergangene Rechtsprechung insbesondere des EuGH. Da sie komplexe Voraussetzungen umfasst, ist sie für die Praxis nicht leicht durchschaubar.

Das Seminar soll öffentlichen Auftraggebern dazu verhelfen, die Vorschrift rechtssicher anzuwenden und auftretende erforderliche Auftragsänderungen vergaberechtskonform vereinbaren zu können.


Das Seminar ist anwenderorientiert ausgerichtet.

Anhand von praktischen Beispielen werden verschiedene Anwendungsfälle im Dialog mit den TeilnehmerInnen besprochen und Problemfälle gangbaren Lösungen zugeführt.

Das Seminar führt in Aufbau und Systematik der neuen Vorschrift ein und gibt einen fundierten Überblick über die einzelnen Regelungsinhalte.
 

Das Seminar richtet sich an Personen, die mit der Vertragsdurchführung und Vergabe öffentlicher Aufträge befasst sind. Dies können EntscheiderInnen oder MitarbeiterInnen sein.

Grundkenntnisse des öffentlichen Auftragswesen – idealerweise auch des Vertragsrechts – sollten vorhanden sein.
 

Das Seminar umfasst u.a. folgende Inhalte:

Dieses Seminar wird als Webinar durchgeführt. Als technische Lösung wird die Webinar-Software von edudip eingesetzt. Diese wird in Deutschland entwickelt, betreut und in deutschen Rechenzentren gehosted.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Webinar:

Zur Teilnahme am Webinar wird ein Desktop-PC, Laptop oder anderes mobiles Endgerät (z.B. Tablet) benötigt.

Eine Webkamera und/oder Mikrofon ist nicht zwingend erforderlich, da jede/r TeilnehmerIn des Webinars individuell entscheiden kann, ob man sich aktiv durch Ton-/Bildbeiträge beteiligt. Allen TeilnehmerInnen steht eine Chatfunktion zur Verfügung, um Fragen stellen zu können.

Die Webinar-Software ist webbasiert und ohne Download eines Programms und dessen Installation einsetzbar. Die Anwendung wird über den Browser aufgerufen und ausgeführt. Plug-ins im Browser sind nicht erforderlich.

Uneingeschränkt funktionieren die Browser Firefox und Chrome, d.h. TeilnehmerInnen können sich durch den Einsatz von Mikrofon und Webkamera am Webinar beteiligen.

Voraussetzungen für die optimale Nutzung:

Ältere Betriebssysteme (Windows 7 und älter) und Browserversionen unterliegen Einschränkungen.
Bei Nutzung beispielsweise des Internet Explorers von Microsoft werden Sie auf einen Live-Stream/Webcast umgeleitet, hier ist keine aktive Teilnahme am Webinar außer im Chat möglich ist. 

>> Weiterlesen "Technische Voraussetzungen"

>> Weiterlesen "Als Teilnehmer im Webinarraum - Alle Funktionen im Überblick"

Bei Fragen zu Ihrer Technik, bestehender Firewall und Filter wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.
 

Ablauf von Webinaren:

2 Tage vor dem Seminartermin erhalten Sie eine E-Mail mit einem Anmeldelink. Bitte beachten Sie hierfür auch den Eingang Ihres Spam-Ordners.

Die Seminarunterlagen werden kurz vor dem Webinar als PDF zur Verfügung gestellt.

Die Webinare werden je nach Dauer in 3 - 4 Blöcken á 1,5 h Stunden durchgeführt mit kürzeren Pausen und einer längeren Mittagspause.

Sie erhalten postalisch ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden vermerkt, so dass Sie dieses bei Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis einreichen können (Fortbildungsnachweis § 15 FAO).

 

Ort Termin Uhrzeit Freie Plätze Auswahl
Webinar. 15.06.2020 09:00 - 16:00 Uhr
Jetzt buchen
Webinar 02.07.2020 09:30 - 15:30 Uhr
Jetzt buchen