Aktuelles zur VOB/A seit 2019 – Online

Aktuelles zur VOB/A seit 2019 – Online

Alles zu den aktuellen Änderungen für die Vergabe von Bauleistungen (inkl. BMI "Corona-Erlasse")

Die Neuregelungen der VOB/A betreffen sowohl den 1. Abschnitt für Unterschwellenvergaben als auch den 2. Abschnitt für Oberschwellenvergaben. Das Online-Seminar gibt einen Überblick über alle Änderungen und geht hierbei insbesondere auf den Auslegungserlass des BMI vom 26.2.2020 sowie die „Corona-Erlasse“ vom 27.3.2020 zu vergaberechtlichen und vom 23.3.2020 zu bauvertraglichen Fragen ein.

Seminarort auswählen & buchen »

Bitte beachten Sie die untenstehenden Hinweise zu den technischen Voraussetzungen.

Am 31.1.2019 beschloss der Deutsche Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) eine Überarbeitung der VOB/A. Die neue VOB/A ist am 19.2.2019 im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Sie beinhaltet hauptsächlich Änderungen des 1. Abschnitts, welcher für nationale Vergabeverfahren unterhalb der EU-Schwellenwerte anzuwenden ist. Für den Bund gelten die Änderungen bereits ab dem 1.3.2019. Etliche Bundesländer sind zwischenzeitlich nachgezogen und schreiben die Geltung der neuen VOB/A 2019 verbindlich vor.

Die Änderungen werden im Einzelnen dargestellt und die praktischen Folgen für die Beschaffung näher beleuchtet. Ein besonderer Fokus liegt auf den praxisrelevanten Änderungen zu den Verfahrensarten, den Wertgrenzen, der e-Vergabe, der Zulässigkeit von Haupt- und Nebenangeboten sowie dem Nachfordern von Unterlagen.

Insbesondere hinsichtlich des Nachforderns von Unterlagen sind der neue 1. und 2.  Abschnitt der VOB/A an die Regelungen für die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen angepasst worden. Außerdem beinhaltet der Auslegungserlass des BMI vom 26.2.2020 äußert praxisrelevante Aussagen, etwa zum Ablauf der freihändigen Vergabe, zur elektronischen Kommunikation sowie zum Nachfordern von Unterlagen. Schließlich werden aktuelle vergaberechtliche Fragestellungen im Hinblick auf die Corona-Pandemie unter Beachtung des Erlasses des BMI vom 27.03.2020 angesprochen.
 

Dieses Webinar richtet sich nicht nur an Mitarbeiter von Vergabestellen und Bauabteilungen öffentliche Auftraggeber und Bauunternehmen, sondern auch und an die entsprechende Leitungsebene, um sich einen grundlegenden Überblick über die geänderte Rechtslage zu verschaffen.
 

Einleitung

Materielle Änderungen und deren Auswirkungen

"Referent war durch und durch vom Vergaberecht begeistert und spiegelte dies 100% wider. Verständlich erklärt und Teilnehmer super mit einbezogen. Top!"

"Das es ein Seminarangebot ausschließlich für VOB im Unterschwellenbereich gibt, hat mir sehr gefallen. Schwierig, in dem Bereich ein Seminar zu finden."

"Der Referent war sehr kompetent."
 

Dieses Seminar wird als Webinar durchgeführt. Als technische Lösung wird die Webinar-Software von edudip eingesetzt. Diese wird in Deutschland entwickelt, betreut und in deutschen Rechenzentren gehosted.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Webinar:

Zur Teilnahme am Webinar wird ein Desktop-PC, Laptop oder anderes mobiles Endgerät (z.B. Tablet) benötigt.

Eine Webkamera und/oder Mikrofon ist nicht zwingend erforderlich, da jede/r TeilnehmerIn des Webinars individuell entscheiden kann, ob man sich aktiv durch Ton-/Bildbeiträge beteiligt. Allen TeilnehmerInnen steht eine Chatfunktion zur Verfügung, um Fragen stellen zu können.

Die Webinar-Software ist webbasiert und ohne Download eines Programms und dessen Installation einsetzbar. Die Anwendung wird über den Browser aufgerufen und ausgeführt. Plug-ins im Browser sind nicht erforderlich.

Uneingeschränkt funktionieren die Browser Firefox und Chrome, d.h. TeilnehmerInnen können sich durch den Einsatz von Mikrofon und Webkamera am Webinar beteiligen.

Voraussetzungen für die optimale Nutzung:

Ältere Betriebssysteme (Windows 7 und älter) und Browserversionen unterliegen Einschränkungen.
Bei Nutzung beispielsweise des Internet Explorers von Microsoft werden Sie auf einen Live-Stream/Webcast umgeleitet, hier ist keine aktive Teilnahme am Webinar außer im Chat möglich ist. 

>> Weiterlesen "Technische Voraussetzungen"

>> Weiterlesen "Als Teilnehmer im Webinarraum - Alle Funktionen im Überblick"

Bei Fragen zu Ihrer Technik, bestehender Firewall und Filter wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.
 

Ablauf von Webinaren:

2 Tage vor dem Seminartermin erhalten Sie eine E-Mail mit einem Anmeldelink. Bitte beachten Sie hierfür auch den Eingang Ihres Spam-Ordners.

Die Seminarunterlagen werden kurz vor dem Webinar als PDF zur Verfügung gestellt.

Die Webinare werden je nach Dauer in 3 - 4 Blöcken á 1,5 h Stunden durchgeführt mit kürzeren Pausen und einer längeren Mittagspause.

Sie erhalten postalisch ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden vermerkt, so dass Sie dieses bei Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis einreichen können (Fortbildungsnachweis § 15 FAO).