Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben - Förderbedingungen und aktueller Vergaberechtsrahmen - Online

Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben - Förderbedingungen und aktueller Vergaberechtsrahmen - Online

Vergabe- und vertragsrechtliche Ausgestaltung der Beschaffung

Das Seminar beleuchtet die wesentlichen Anforderungen aus vergabe- und vertragsrechtlicher Sicht bei der Durchführung von Vergaben zur Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Gleichzeitig wird ein Überblick über die derzeitigen Fördermöglichkeiten gegeben.

Seminarort auswählen & buchen »

 

Bitte beachten Sie die untenstehenden Hinweise zu den technischen Voraussetzungen.

Für ein erfolgreiches Gelingen der Verkehrswende in Deutschland unter Umwelt- und Klimaschutzgesichtspunkten spielt die öffentliche Hand eine zentrale Rolle. In verschiedenen Bereichen wie z.B. dem öffentlichen Personennahverkehr oder der Abfallbeseitigung kommen derzeit noch weit überwiegend schwere Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zum Einsatz. Dies hat auch Auswirkungen im städtebaulichen Kontext und auf die Lebensqualität der Bewohner von Kommunen.

Um einen Impuls für mehr Nachhaltigkeit zu setzen, wurde das Gesetz über die Beschaffung sauberer Straßenfahrzeuge (SaubFahrzeugBeschG) erlassen und ein neuer Vergaberechtsrahmen für die Beschaffung von (emissionsfreien) sauberen Straßen- und Nutzfahrzeugen geschaffen und trat im August 2021 in Kraft. Ein weiterer Impuls wird durch staatliche Förderprogramme gesetzt, die eine Flottenmodernisierung und die Beschaffung der dazugehörigen Infrastruktur weiter beschleunigen sollen.

Bei der Umsetzung der Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben sind damit zum einen die relevanten vergaberechtlichen wie auch die förderrechtlichen Aspekte zu beachten.

In dem Seminar werden Ihnen die technischen Hintergründe und die vergaberechtlichen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie rechtssicher Fahrzeuge mit alternativen Antrieben nebst der dazugehörigen Infrastruktur beschaffen können. Sie erhalten einen Überblick über die verfügbaren Antriebe mit Darstellung der Vor- und Nachteile etwa im Hinblick auf die hierfür erforderliche Infrastruktur. Auf der rechtlichen Ebene bekommen Sie wertvolle Tipps, wie Sie ein solches Vergabeverfahren vorbereiten und durchführen, sowie welche Rechtsprechung in diesem Themenfeld aktuell ergangen ist. Hierbei erhalten Sie auch Hinweise zur aktuellen Förderkulisse und zur Sicherstellung der Finanzierung.

Das Seminar richtet sich an Vertreter von Vergabestellen und öffentlichen Auftraggebern, die mit Mobilitätsprojekten und deren Ausschreibungen befasst sind. Insbesondere richtet sich das Seminar auch an private Vorhabenträger, die auf eine überwiegende Finanzierung durch die öffentliche Hand in dem Bereich der Beschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben zurückgreifen können.

I.      Einführung und aktuelle Förderkulisse

1. Überblick über die aktuelle Rechtslage

2. Darstellung der verfügbaren staatlichen Förderprogramme

II.     Rechtssichere Durchführung von Beschaffungsvorhaben

1. Wesentliche Fragestellungen der Vertragsausgestaltung

2. Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  1. Bestimmung des Leistungsgegenstandes und -zuschnitts
  2. Durchführung von Markterkundungen
  3. Berechnung des Schwellenwerts
  4. Ausnahmetatbestände im Überblick
  5. Wahl der Vergabeart
  6. Vergabeplanung mit Fristen
  7. Festlegung von Wertungskriterien

3. Durchführung des Vergabeverfahrens

  1. Bekanntmachung
  2. Veröffentlichung von Vergabeunterlagen
  3. Umgang mit Bewerber- bzw. Bieterfragen
  4. Verhandlungen mit Bietern
  5. Prüfung und Wertung von Angeboten

4. Dokumentationsanforderungen

Dieses Seminar wird online durchgeführt. Als technische Lösung wird die Online-Seminar-Software von edudip eingesetzt. Diese wird in Deutschland entwickelt, betreut und in deutschen Rechenzentren gehosted.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Webinar:

Zur Teilnahme am Online-Seminar wird ein Desktop-PC, Laptop oder anderes mobiles Endgerät (z.B. Tablet) benötigt.

Eine Webkamera und/oder Mikrofon ist nicht zwingend erforderlich, da jede/r TeilnehmerIn des Webinars individuell entscheiden kann, ob man sich aktiv durch Ton-/Bildbeiträge beteiligt. Allen TeilnehmerInnen steht eine Chatfunktion zur Verfügung, um Fragen stellen zu können.

Die Software ist webbasiert und ohne Download eines Programms und dessen Installation einsetzbar. Die Anwendung wird über den Browser aufgerufen und ausgeführt. Plug-ins im Browser sind nicht erforderlich.

Uneingeschränkt funktionieren die Browser Firefox und Chrome, d.h. TeilnehmerInnen können sich durch den Einsatz von Mikrofon und Webkamera am Online-Seminar beteiligen.

Voraussetzungen für die optimale Nutzung:

Ältere Betriebssysteme (Windows 7 und älter) und Browserversionen unterliegen Einschränkungen.
Bei Nutzung beispielsweise des Internet Explorers von Microsoft werden Sie auf einen Live-Stream/Webcast umgeleitet, hier ist keine aktive Teilnahme am Webinar außer im Chat möglich ist. 

>> Weiterlesen "Technische Voraussetzungen"

>> Weiterlesen "Als Teilnehmer im Seminarraum - Alle Funktionen im Überblick"

Bei Fragen zu Ihrer Technik, bestehender Firewall und Filter wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.

 

Ablauf von Online-Seminaren:

2 Tage vor dem Seminartermin erhalten Sie eine E-Mail mit einem Anmeldelink. Bitte beachten Sie hierfür auch den Eingang Ihres Spam-Ordners.

Die Seminarunterlagen werden kurz vor dem Webinar als PDF zur Verfügung gestellt.

Sie erhalten per Mail ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden vermerkt, so dass Sie dieses bei Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis einreichen können (Fortbildungsnachweis § 15 FAO).

 

Ort Termin Uhrzeit Freie Plätze Auswahl
Online-Seminar 22.11.2022 09:30 - 13:00 Uhr
Jetzt buchen